Direkt
Sie sind hier:Start//Indikatoren//Neobiota// Neogobius fluviatilis (Pallas, 1814)

Neogobius fluviatilis
(Pallas, 1814)

Fluss-Grundel

Taxonomie

Klasse: Osteichthyes (Knochenfische)
Ordnung: Perciformes
Familie: Gobiidae

Verbreitung

Herkunftsgebiet:

Pontokaspis, dort Küstenbereiche und Ästuare des Schwarzen, Kaspischen und Asovschen Meeres

Status:

Aktuelle Verbreitung und Ausbreitungstendenz:

N. fluviatilis hat sich neben N. kessleri und Proterorhinus marmoratus in den letzten beiden Jahrzehnten aus ihrem pontokaspischen Ursprungsgebiet im Donausystem flussaufwärts ausgebreitet und ist inzwischen in der mittleren Donau verbreitet. Ein weiteres Vordringen in die Zuflüsse ist zu erwarten.

Nachweise (Jahr & Fundort):

Ausbreitungsfaktoren

Ökologie

Temperaturtoleranz:

4° bis 20°C

Beeinflussung durch den Klimawandel:

nicht bekannt

Ernährungstyp:

räuberisch, benthivor

Habitat-Präferenz:

sandig bis feines Substrat/ Kies im Uferbereich ohne künstliche Steinschüttungen

Strömungspräferenz:

rheophil

Bevorzugte Gewässertypen:

im Ursprungsgebiet häufige Art in Tieflandflüssen

Interaktion mit indigenen Arten:

bisher nicht bekannt, es sind aber ähnliche Auswirkungen wie bei anderen Grundelarten zu erwarten (verstärkte Prädation auf Invertebraten, erhöhte Konkurrenz mit heimischen Fischarten).

Literatur:


KLIWA – Fließgewässerbiologie und Klimawandel
Online: http://fliessgewaesserbiologie.kliwa.de/indikatoren/neobiota/neogobius-fluviatilis/index.php
© 2017 - Datum: 23.10.2017