Direkt
Sie sind hier:Start//Indikatoren//Neobiota// Neogobius kessleri (Günter, 1861)

Neogobius kessleri
(Günter, 1861)

Kessler-Grundel

Taxonomie

Klasse: Osteichthyes (Knochenfische)
Ordnung: Perciformes
Familie: Gobiidae

Verbreitung

Herkunftsgebiet:

Pontokaspis, dort Zuflüsse des Schwarzen und Kaspischen Meeres

Status:

Aktuelle Verbreitung und Ausbreitungstendenz:

N. kessleri gilt in der Donau als heimische Art. Die Ausbreitung erfolgte über die Donau, den Main-Donau-Kanal in das Rheineinzugsgebiet, wo die Art heute verbreitet ist.

Nachweise (Jahr & Fundort):

Ausbreitungsfaktoren

Ökologie

Temperaturtoleranz:

Toleranz gegenüber hohen Wassertemperaturen (25° bis 30°C)

Beeinflussung durch den Klimawandel:

Die Art könnte bei steigenden Wassertemperaturen durch den Klimawandel profitieren.

Ernährungstyp:

räuberisch, benthivor

Habitat-Präferenz:

littoral, Steinschüttungen, auch Kies

Strömungspräferenz:

sowohl limno- als auch rheobiont

Bevorzugte Gewässertypen:

keine Angaben

Interaktion mit indigenen Arten:

verstärkte Prädation auf Invertebraten, erhöhte Konkurrenz mit heimischen Fischarten

Literatur:


KLIWA – Fließgewässerbiologie und Klimawandel
Online: http://fliessgewaesserbiologie.kliwa.de/indikatoren/neobiota/neogobius-kessleri/index.php
© 2017 - Datum: 23.10.2017