Direkt
Sie sind hier:Start//Indikatoren//Neobiota// Neogobius melanostomus (Pallas, 1814)

Neogobius melanostomus
(Pallas, 1814)

Schwarzmundgrundel

Taxonomie

Klasse: Osteichthyes (Knochenfische)
Ordnung: Perciformes
Familie: Gobiidae

Verbreitung

Herkunftsgebiet:

Pontokaspis, Zuflüsse und Küstenbereiche des Kaspischen , Schwarzen und Asovschen Meeres

Status:

Aktuelle Verbreitung und Ausbreitungstendenz:

Die Art ist inzwischen in der Ostsee und den Großen Seen in Nordamerika verbreitet und wird inzwischen auch in der deutschen Donau, in der Ukraine, Russland und in der Slowakei regelmäßig gefunden.

Nachweise (Jahr & Fundort):

Ausbreitungsfaktoren

Ausbreitung des an Schiffen angehefteten Laichs und im Ballastwasser

Ökologie

Temperaturtoleranz:

eurytherm (bis 30°C), euryhalin (Salinität 2,00-3,69%)

Beeinflussung durch den Klimawandel:

Die Art könnte bei steigenden Wassertemperaturen durch den Klimawandel profitieren.

Ernährungstyp:

räuberisch, benthivor

Habitat-Präferenz:

Bodenbewohner von Steinschüttungen im Uferbereich, mit Versteckmöglichkeiten, aber auch auf sandig-kiesigen Substraten (dort grabend)

Strömungspräferenz:

sowohl limno- als auch rheobiont

Bevorzugte Gewässertypen:

Küstenbereiche und Unterläufe, auch Stillgewässer

Interaktion mit indigenen Arten:

verstärkte Prädation auf Invertebraten, erhöhte Konkurrenz mit heimischen Fischarten. Außerdem könnte diese Fischart heimische Fische aufgrund ihrer nächtlichen Nahrungssuche verdrängen.

Literatur:


KLIWA – Fließgewässerbiologie und Klimawandel
Online: http://fliessgewaesserbiologie.kliwa.de/indikatoren/neobiota/neogobius-melanostomus/index.php
© 2017 - Datum: 23.10.2017